Lebe wohl
nach 68 Jahren war heute am 19. Januar 2019 Schluß! Der Nussbaum der uns viele Jahre Freude, aber auch jede Menge Arbeit und zuletzt nur noch Ärger bereitet hat, wurde gefällt. Mit ihm 4 Duglasien, ein Kirsch- und ein Zwetschgenbaum. Nächste Woche kommt der Häcksler und macht aus den Ästen Hackschnitzel. Den Stamm versuchen wir zu verkaufen.


Wir begrüßten das neue Jahr mit einer geführten Wanderung am
6. Januar 2019
Dadurch, da Oberrotweil a.K. nach 11 Jahren wieder einen Neu-jahrs Wandertag durchgeführt haben, legten wir unsere Neu-jahrswanderung auf den Drei Königstag. Trotz schlechtem Wet-ter mit Regen kamen 58 Teilnehmer, darunter auch Landesvorsit-zender Gerald Ebner. Die Strecke führte noch einmal zum Welt-größten Adventskalenderhaus in Gengenbach. Die Kontrolle fand in unserem Startlokal "Cafe Alt Gengenbach" statt, da konnten sich die Wanderer wieder aufwärmen. Wie immer fand ein gemütlicher Abschluß im Vereinsheim statt. Danke an alle Teilnehmer. 


Geführte Tageswanderung über den Adventsmarkt in Gengenbach
am 15.12.2018
37 Teilnehmer nahmen an der letzten Geführten Tageswanderung, die nach Gengenbach durch den Adventmarkt führte teil. Eine Stunde gab es Aufenthalt und die Teilnehmer konnten den Markt in Ruhe genießen. Wenn man dies so nennen kann, denn Tausende Touristen und Einhei-mische befanden sich ebenfalls auf dem Gelände. Trotzdem erreichten alle wieder das Ziel im Vereinsheim und es folgte ein gemütlicher Ausklang.


Busfahrt am 04.11.2018 nach

Kayl in Luxemburg

34 Teilnehmer fuhren  mit dem Bus nach Kayl in Luxemburg zur dortigen IVV Wanderung. Die Fahrt ging über Strasbourg, Metz, Thionville nach Kayl. Es wurden zwei Strecken angeboten, 6 und 12 Km. Die 12 Km Strecke war sehr abwechslungsreich. Am Anfang viel Asphalt, dann aber herrliche Herbstwälder. Die Organisation war sehr gut und das bei 1.500 Teilnehmern. Unser Dank gilt unseren Elsässer Freunden, denn im Bus waen 11 aus dem Nachbarland.    

Bilder: Albert Huber, Tharcisse Biland, Esther Eva, Ginette Kempf, Monique Kopff und Marco Petschuleit.


72 Teilnehmer erfreuten sich bei der Glühweinwanderung am 01.11.2018

Bevor die Tageswanderung begann, begrüsste Albert Huber 33 Wanderfreunde aus Grolsheim. Für Sie organisierte er um 10.00 Uhr eine kostenlose Schnaps- un dLikörprobe in Armbrusters Hoflädele.

Um 13.00 Uhr führte Wanderfreund Max Henle die Gruppe nach und durch Gengenbach, denn sie wollten nur die kleine Strecke durchwandern.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte Albert Huber 72 Wanderer begrüßen, davon viele Freunde aus dem Elsass. Und eben die 33 Freunde aus Grolsheim. Die Elsässer berichteten, dass es bei ihnen in Frankreich regnet und sie waren überrascht, was sie für ein Wetter hier in Reichenbach hatten. Für Glühwein auf dem Wusslerhof war es fast zu warm, man konnte immer noch mit einem T-Shirt Wandern. Am Ende der Wanderung gab es im Vereinsheim wie immer Heiße Würste und zum ersten Mal Wurstsalat. 


Herrliche Wanderung zur Kräuterbüschel Prämierung in Gengenbach


Bilder: Tharcisse Biland, Ginette Kempf, Peter Busch, Esther Eva, Albert Huber



Es sollte ein Erlebnis werden!

Wandern bei 36 Grad, das konnte nichts werden! Trotzdem kamen 150 Teilnehmer und begaben sich auf eine der angebotenen Strecke. Aus Luxemburg kamen die Freunde aus Vianden, aus dem Elsaß die Freunde aus Saverne mit dem Bus. Einige reisten auch mit der Bahn an, diese konnten aber nur die 5 Km Strecke erwandern.

Einiges musste geändert werden und so suchten die Teilnehmer am Ende der Wanderung die Stempelstelle. Um 19.00 Uhr konnten wir drei Schwarzwaldmädel für die Auslosung der Preise gewinnen. (Siehe Bilder) Wir danken unseren Sponsoren aus dem Pitztal (Hotel Berg-land und Tourist Büro) und von Armbrusters Hoflädele in Reichenbach.


Heute ging es von Durbach zum Schloss Staufenberg

Bei tropischen Temperaturen (29 Grad) fanden sich 21 Wanderfreunde zur GTW in einem der schönsten Weinorte Deutschlands. Über den Durbacher Weinpanorama Premiumweg ging es durch die Weinberge zum Schloss Staufenberg. Dort beim Schloss des Markgrafen Max von Baden machten wir unsere Mittagspause und genossen die herrliche Landschaft in die Rheinebene, ins Renchtal  und in den Schwarzwald. Vorbei an der Brandstetter Kapelle ging es wieder abwärts und wir er-reichten das Hotel "Rebstock". Leider konnten wir dort nicht einkehren und ein kühles Weizen trinken, denn unsere Nachbarn hatten eine ge-schlossene Gesellschaft und feierten ihren Nationalfeiertag. Aber kein Problem, kurz danach kam das rettende Schwimmbad. Natürlich woll-ten wir das Wasser dort nicht trinken, aber es gab am Kiosk für alle et-was zum trinken. Danke an alle Teilnehmer, vor allem auch meinen elsässischen Freunden, die nichtt feierten, sondern mitgewandert sind.

 

Bilder: Albert Huber und Tharcisse Biland


47. Int Wandertag 2018


Bilder vom Wandertag: Albert Huber, Rainer Scheidig und Ginette Kempf

Alle erwartungen wurden übertroffen!

Mit 50 Teilnehmer haben wir gerechnet, 92 nahmen am Geführten Bergmarathon teil. Bereits am Morgen von 6.00 bis 7.00 Uhr gab es ein Wanderfrühstück und die Teilnehmer kamen einer nach dem an-deren zur Anmeldung, Leider haben sich sechs  Teilnehmer angemel-det, sind aber nicht gekommen. Sonst hätten wir fast die 100 erreicht! Zwei Gruppen gingen auf die anmspruchsvolle Strecke, denn immerhin mussten 1.443 Höhenmeter überwunden werden. Über Ohlsbach ging es zum Ortenberger Schloss und zum Hohen Horn. Weiter zum Brand-eck- und Moosturm. Viele Teilnehmer bestiegen die drei Türme und genossen die leider etwas trübe Aussichten. An 5 Verpflegungsstellen konnten sie sich stärken, zusätzlich gab es beimNaturfreundehaus Kornebene kühle Weizenbiere. Am Ende der Wanderung erhielt wer wollte ein warmes Essen und noch lange nach der Ankunft sasen viele Teilnehmer gemütlich zusammen und tauschten Erlebnisse aus. Danke an alle Teilnehmer - ihr wart alle Spitze!  Danke auch für die herrlichen Bilder!  


Mehr Regen ging heute nicht!

Eine der schönsten Wanderungen in diesem Jahr fiel sprichwörtlich ins Wasser, denn vom Start um 10.00 Uhr bis ins Ziel um 13.00 Uhr regnete es ununterbrochen. Trotzdem folgten 30 Teilnehmer der Ein-ladung und begleiteten den Vorsitzenden Albert Huber auf dieser herr-lichen Strecke. Wie muss sie wohl bei Sonnenschein sein? Das wer-den wir im nächsten Jahr sehen, denn diese Strecke wird zusätzlich zu den bisherigen geplanten Touren noch einmal eingeschoben. Im Sport-heim des SV Oberkirch machten wir den Abschluß in gemütlicher Run-de. Virlrn Dank an alle Teilnehmer.


  Zur schönsten Jugendherberge Deutschlands

59 Teilnehmer , darunter viele aus dem benachbarten Elsaß nahmen an der geführten Karfreitagswanderung teil. Bei strahlendem Wetter wurden die Teilnehmer der 7 Km Strecke mit dem PKW zum Schloß Ortenberg gefahren und zu Fuß ging es zurück. Am Anfangs Flach mit nur Alsphalt bis zur Burg bot immer wieder herrliche Ausblicke in die Rheinebene. An der Verpflegungsstelle bei der Burg konnten sich die Teilnehmer mit Getränken stärken ehe es durch die Weinberge und Wälder in Richtung Ohlsbach ging. Dort an der Kappele "Maria am Weinberg" genoß man den Ausblick und konnteaber schon erahnen, dass von Frankreich ein Wetter kommt. Aber alle kamen trocken nach 14 Km ins Ziel wo im Vereinsheim noch eine gemütliche Kameradschaft gepflegt wurde. Dem Karfreitag entsprechend gab es Lachsbrote und Rollmöpse und natürlich Ostereier.


Jahreshauptversammlung unseres Patenvereins aus RW-Göllsdorf

"Es brennt im Tal"

so lautete die zweite geführte Wanderung in Reichenbach. Daran nahmen 47 Wanderer teil, ein tolles Ergebnis. Danke Freunde! Gleich nach 1,5 Km fand eine kostenlose Schnaps- und Likörprobe statt, aber dann ging es auf die Strecken über 5 und 10 Km.  Das Wetter war Super, der Himmel war Blau und die Sonne schien über die ganze Wanderung.

  47. Jahreshauptversammlung

am 3. Februar 2018