Es muss nicht immer nur Wandern sein

 

Es war ein  warmer Spätsommerabend und ich traute meinen Augen nicht: War ich heute Abend in Sinsheim oder hoch in den Anden in Peru? Fast die komplette seitliche Tribüne war belegt mit Peruaner. Die brachten außer große Trommeln und Trompeten auch Kind und Kegel mit! Und ich mittendrinn! Ein Erlebnis, das für mich unvergessen bleibt. Einziges negatives war das Verkehrschaos rund ums Stadion. Ich kam erst um 1.18 Uhr nach Hause. 

 


Erst Wandern, dann auf das Zuckerfest

in Erstein/Elsaß

Erstein musste leider ihre Wandertage am 4./5. August wegen der großen Hitze absagen. Schade, dafür konnte aber der Fußballverein aus Erstein das diesjährige Zuckerfest ausrichten. Herrliche Blumen-wagen mit Motiven aus dem Europa Park und Musikgruppen zogen durch die Straßen. Der letzte Wagen (Zuckerwagen) bestand aus 155.000 Zuckerwürfel. In Erstein ist ja die große Ostfranzösische Zu-ckerfabrik.


   Herrliche Wanderung zur Kräuterbüschel Prämierung in Gengenbach


Bilder: Tharcisse Biland, Ginette Kempf, Peter Busch, Esther Eva, Albert Huber



Es sollte ein Erlebnis werden!

Wandern bei 36 Grad, das konnte nichts werden! Trotzdem kamen 150 Teilnehmer und begaben sich auf eine der angebotenen Strecke. Aus Luxemburg kamen die Freunde aus Vianden, aus dem Elsaß die Freunde aus Saverne mit dem Bus. Einige reisten auch mit der Bahn an, diese konnten aber nur die 5 Km Strecke erwandern.

Einiges musste geändert werden und so suchten die Teilnehmer am Ende der Wanderung die Stempelstelle. Um 19.00 Uhr konnten wir drei Schwarzwaldmädel für die Auslosung der Preise gewinnen. (Siehe Bilder) Wir danken unseren Sponsoren aus dem Pitztal (Hotel Berg-land und Tourist Büro) und von Armbrusters Hoflädele in Reichenbach.


Heute ging es von Durbach zum Schloss Staufenberg

Bei tropischen Temperaturen (29 Grad) fanden sich 21 Wanderfreunde zur GTW in einem der schönsten Weinorte Deutschlands. Über den Durbacher Weinpanorama Premiumweg ging es durch die Weinberge zum Schloss Staufenberg. Dort beim Schloss des Markgrafen Max von Baden machten wir unsere Mittagspause und genossen die herrliche Landschaft in die Rheinebene, ins Renchtal  und in den Schwarzwald. Vorbei an der Brandstetter Kapelle ging es wieder abwärts und wir er-reichten das Hotel "Rebstock". Leider konnten wir dort nicht einkehren und ein kühles Weizen trinken, denn unsere Nachbarn hatten eine ge-schlossene Gesellschaft und feierten ihren Nationalfeiertag. Aber kein Problem, kurz danach kam das rettende Schwimmbad. Natürlich woll-ten wir das Wasser dort nicht trinken, aber es gab am Kiosk für alle et-was zum trinken. Danke an alle Teilnehmer, vor allem auch meinen elsässischen Freunden, die nichtt feierten, sondern mitgewandert sind.

 

Bilder: Albert Huber und Tharcisse Biland


47. Int Wandertag 2018


Bilder vom Wandertag: Albert Huber, Rainer Scheidig und Ginette Kempf

Alle erwartungen wurden übertroffen!

Mit 50 Teilnehmer haben wir gerechnet, 92 nahmen am Geführten Bergmarathon teil. Bereits am Morgen von 6.00 bis 7.00 Uhr gab es ein Wanderfrühstück und die Teilnehmer kamen einer nach dem an-deren zur Anmeldung, Leider haben sich sechs  Teilnehmer angemel-det, sind aber nicht gekommen. Sonst hätten wir fast die 100 erreicht! Zwei Gruppen gingen auf die anmspruchsvolle Strecke, denn immerhin mussten 1.443 Höhenmeter überwunden werden. Über Ohlsbach ging es zum Ortenberger Schloss und zum Hohen Horn. Weiter zum Brand-eck- und Moosturm. Viele Teilnehmer bestiegen die drei Türme und genossen die leider etwas trübe Aussichten. An 5 Verpflegungsstellen konnten sie sich stärken, zusätzlich gab es beimNaturfreundehaus Kornebene kühle Weizenbiere. Am Ende der Wanderung erhielt wer wollte ein warmes Essen und noch lange nach der Ankunft sasen viele Teilnehmer gemütlich zusammen und tauschten Erlebnisse aus. Danke an alle Teilnehmer - ihr wart alle Spitze!  Danke auch für die herrlichen Bilder!  


Mehr Regen ging heute nicht!

Eine der schönsten Wanderungen in diesem Jahr fiel sprichwörtlich ins Wasser, denn vom Start um 10.00 Uhr bis ins Ziel um 13.00 Uhr regnete es ununterbrochen. Trotzdem folgten 30 Teilnehmer der Ein-ladung und begleiteten den Vorsitzenden Albert Huber auf dieser herr-lichen Strecke. Wie muss sie wohl bei Sonnenschein sein? Das wer-den wir im nächsten Jahr sehen, denn diese Strecke wird zusätzlich zu den bisherigen geplanten Touren noch einmal eingeschoben. Im Sport-heim des SV Oberkirch machten wir den Abschluß in gemütlicher Run-de. Virlrn Dank an alle Teilnehmer.


  Zur schönsten Jugendherberge Deutschlands

59 Teilnehmer , darunter viele aus dem benachbarten Elsaß nahmen an der geführten Karfreitagswanderung teil. Bei strahlendem Wetter wurden die Teilnehmer der 7 Km Strecke mit dem PKW zum Schloß Ortenberg gefahren und zu Fuß ging es zurück. Am Anfangs Flach mit nur Alsphalt bis zur Burg bot immer wieder herrliche Ausblicke in die Rheinebene. An der Verpflegungsstelle bei der Burg konnten sich die Teilnehmer mit Getränken stärken ehe es durch die Weinberge und Wälder in Richtung Ohlsbach ging. Dort an der Kappele "Maria am Weinberg" genoß man den Ausblick und konnteaber schon erahnen, dass von Frankreich ein Wetter kommt. Aber alle kamen trocken nach 14 Km ins Ziel wo im Vereinsheim noch eine gemütliche Kameradschaft gepflegt wurde. Dem Karfreitag entsprechend gab es Lachsbrote und Rollmöpse und natürlich Ostereier.


Jahreshauptversammlung unseres Patenvereins aus RW-Göllsdorf

"Es brennt im Tal"

so lautete die zweite geführte Wanderung in Reichenbach. Daran nahmen 47 Wanderer teil, ein tolles Ergebnis. Danke Freunde! Gleich nach 1,5 Km fand eine kostenlose Schnaps- und Likörprobe statt, aber dann ging es auf die Strecken über 5 und 10 Km.  Das Wetter war Super, der Himmel war Blau und die Sonne schien über die ganze Wanderung.

  47. Jahreshauptversammlung

am 3. Februar 2018



Wir begrüßten das neue Jahr mit der geführten Neujahrswanderung
am 01.01.2018

Wie in den vergangenen Jahren eröffneten wir die Wandersaison mit der geführten Tageswanderung am Neujahrstag. 95 Teilnehmerfolgten der Einladung und wurden im Vereinsheim mit einem Glas Sekt begrüßt. Diesen Empfang gab es zum ersten Mal und die Teilnehmer konnten miteinander auf das neue Jahr anstoßen. Landesvorsitzender Gerald Ebner mit Lebensgefährtin und Karl Braun (Prospektgenehmi-ger) beide vom Landesverband Baden-Württemberg konnte Vorsitzen-der Albert Huber begrüßen.

Die Strecke führte vom Vereinsheim den Reichenbach entlang und hoch zum Neueck. Weiter zum Vogelsang zur Wolfslache bis zur Schwffeleiche. Dort trennten sich die Strecken, 14 Teilnehmer nahmen die 6 Km, die restlichen 81 wanderten weiter bis zur Sommerwaldhütte. Vorbei an dieser über den Sommerwaldweg erreichten wir nach einem kräftigen Anstieg die Kontrolle auf der Schwandeck. Dort konnten sich die Teilnehmer mit einem Glühwein wäremen, obwohl es nicht Kalt war. Dazu gab es frisch am Morgen gebackene Neujahrsbrezeln und sonstige Getränke. Gestärkt wurden die letzten 2,5 Km bis zum Ziel angetreten. Im Vereinsheim war noch einmal großer Betrieb, denn die bestellten Würste mussten ja verzehrt werden.

Georg Heim, Günter Baumann, Werner Walz und Peter Moneweg erhielten eine Urkunde für die Teilnahme an acht geführten Tageswan-derungen im Jahr 2017.  Wer 2018 fünf Teilnahmen hat, erhält am Ende wieder eine Urkunde.